Galerie

Mehr Transparenz im Voice Business: Brancheninitiative startet Qualitätsoffensive

Im Voice Business gibt es eine Vielzahl von Verfahren, deren Einsatz für den Erfolg eines Sprachprojekts maßgeblich sind. So gibt es Vorgehensweisen für die Planung und Entwicklung, die schon in diesem frühen Stadium einen Erfolg der Anwendung sichern. Dann gibt es Testvefahren wie zum Beispiel den ?Wizard of Oz?, die schon Klarheit über das Anwendungsdesign bringen, wenn diese noch nicht mal im Prototypenstadium ist. Nach Inbetriebnahme dann setzen Unternehmen Testverfahren ein, die helfen, Fehlfunktionen aufzusprüren und eine kontinuierliche Verbesserung der Anwendung erlauben. Doch was es bisher nicht gibt, ist eine Sammlung und Beschreibung dieser vielfältigen Verfahren, deren Einsatz zu einer reproduzierbaren Qualitätsverbesserung von Sprachdialogsystemen führt.

Die Initiative VOICE BUSINESS und das Fraunhofer IAO sowie die Anbieter SemanticEdge, Sikom, Sympalog und Telenet und die in der International Association for Advanced Voice Services (VMA) vertretenen Unternehmen wollen nun mit einer gemeinsamen Qualitätsoffensive einen offenen Qualitätsstandard erarbeiten, der durch die Auflistung und Beschreibung der bekannten Verfahren im Voice Business die Qualität von Sprachanwendungen meß- und kontinuierlich verbesserbar machen soll. Zur Erreichung dieser Zielsetzung soll ein offener Qualitätsstandard entwickelt werden, der qualitätssichernde Maßnahmen in skalierbaren Entwicklungsprozessen verankert und Meilensteine samt Zielwerten für bestimmte quantifizierbare und qualitative Qualitätskriterien definiert. Am Ende dieses Prozesses wird ein Leitfaden über ?Qualitätskriterien für Sprachdialogsysteme? mit Richtliniencharakter stehen, der im Anbietermarkt ebenso wie in den Standardisierungsgremien Akzeptanz findet, den sich darauf beziehenden Unternehmen als Werbemedium und als eine Art ?Prüfsiegel? für testierte Qualität dienen soll. Um eine hohe Qualität, Einsatzbarkeit und Validität der erarbeiteten Ergebnisse zu gewährleisten und um von Beginn an eine hohe Akzeptanz im Markt zu schaffen, werden in dem Projekt Fachexperten im Rahmen von Expertenworkshops in die Entwicklung dieses offenen Qualitätsstandards mit einbezogen. Im gemeinsamen Diskurs sollen sie Best  Practice Ansätze, Qualitätskriterien und Evaluationsverfahren zu den verschiedenen Bereichen wie technische Qualität, Wirtschaftlichkeit, Spracherkenunnungsgenauigkeit, Voice User Interface Design, Usability etc. identifizieren und definieren.

Die so entstehenden ?Richtlinien? schaffen einen Rahmen, innerhalb dessen Entscheidungen für die richtige Technologie und das richtige User Inteface Design ebenso sicher möglich sein sollen wie das laufende Testen von Anwendungen. Auch soll eine anschließende Bewertung der vereinbarten Performance Indikatoren vor dem Hintergrund der vorher geschlossenen Entscheidungen, also eine Kontrollmöglichkeit der vom Anbieter gemachten Prognosen geschaffen werden. Die gemeinsame Definitionen der verwendeten Begriffe wird eine höhere Transparenz und Vergleichbarkeit der Angebote schaffen. Eine Zertifizierung auf Basis des offenen Qualitätsstandards wird Kunden schon in der Planungsphase Investitionssicherheit bieten, die Vorgehensweise und Ergebnisse von Sprachautomaitiserungsprozessen werden reproduzierbar.

Die teilnehmenden Unternehmen SemanticEdge, Sikom, Sympalog und Telenet sowie die International Association for Advanced Voice Services (VMA) versprechen sich von ihrem Engagement vor allem positive Impulse für das Marktumfeld: Neben einer besseren Vergleichbarkeit von Anbietern, Produkten und Lösungen steht hier vor allem die Qualitätsverbesserung durch geeignete Testverfahren im Vordergrund. Und naürlich soll der offene Qualitätsstandard auch eine Art Handbuch für Interessenten an Sprachanwendungen sein, auf dessen Basis sie die richtigen, im Nachhinein auch nachprüfbaren Entscheidungen treffen können. 

Über die Ergebnisse der Qualitätsoffensive werden wir Sie hier auf dem Laufenden halten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s