Galerie

Flugverbot: Airlines mit schwacher Krisenkommunikation im Social Web – Analysen belegen Image- und Marktanteilsgewinne durch Social Media-Aktivitäten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Während des Flugverbots, das wegen einer Wolke aus Vulkanasche vorletzte Woche den Flugverkehr in Europa fast vollständig zum Erliegen brachte, mussten die Airlines Kundenservice wie nie zuvor leisten: Hunderttausende zusätzlicher Anrufe auf ihren Hotlines, die diesem Andrang nicht gewachsen waren, sorgten für endlose Warteschleifen und zig-Tausende nicht betreuter Kunden. Viele gestrandete Urlauber suchten daher auf anderen Kanälen nach Informationen zum nächstmöglichen Weiterflug, zur Unterbringung bis dahin oder zur Übernahme der Hotel- und sonstigen Kosten des unerwarteten Zwangsufenthalts – und zwar oft vergeblich: Experten berichten, dass nur wenige Airlines im Social Web eine massenweise und doch individuelle Komunikation mit den frustierten Kunden führten und fordern von den Carriern, ihre Social Web-Aktivitäten strategischer auszubauen: Nur so könnten sie zukünftig auch in Ausnahmesituationen schnell, gezielt und konkret über einen Kanal mit Hunderttausenden von Kunden gleichzeitig kommunizieren und verhindern, dass diese aus Ärger zur Konkurrenz wechseln. Weiterlesen

Advertisements